Beverley Ellis

Cellistin

  • Über

    Beverley Ellis

    Die Cellistin Beverley Ellis verfügt über sehr breit gefächerte musikalische Erfahrungen - solistisch, kammermusikalisch, im Orchester, in vielen musikalischen Genres, von der Barockmusik bis zur Zeitgenössischen Musik, im Konzertsaal und im Aufnahmestudio.

    Sie ist in Schottland geboren und in Australien aufgewachsen; studierte Cello in Adelaide, London und zuletzt an der Musikhochschule in Freiburg im Breisgau, wo sie 1987 das Solistenexamen absolvierte. 1990-1994 war sie Solocellistin des Kurpfälzischen Kammerorchesters Mannheim, wobei sie oft als Solistin auftrat. Es folgten Jahre als freischaffende Musikerin und Pädagogin in Freiburg mit reger Konzerttätigkeit - sowohl solistisch als auch als Mitwirkende verschiedener namhafter Ensembles.

    Seit vielen Jahren ist sie Mitglied im "SurPlus - ensemble für neue musik" und im Ensemble Aventure. Von 2000-2011 war sie Mitglied im Kammerorchester Basel. Sie wirkte bei zahlreichen Rundfunk- und CD-Aufnahmen mit und tritt regelmäßig in Konzerten und Festivals in der ganzen Welt auf. Bei der Beschäftigung mit zeitgenössischer Musik arbeitet sie häufig eng mit Komponisten zusammen und hat zahlreiche Werke uraufgeführt. Diese Zusammenarbeit führt seit Jahren zu regelmäßiger Teilnahme an Workshops im In- und Ausland (u.a. Stanford University, Harvard University, University of New York, Buffalo, Akademie Schloss Solitude).

    Die pädagogische Ausbildung des Nachwuchses ist ihr immer ein besonderes Anliegen gewesen. Zahlreiche ihrer Celloschüler sind spätere Berufmusiker geworden. Seit 2009 unterrichtet sie Cello und bis 2014 auch Cello Methodik an der Freiburger Musikhochschule. Seit Frühjahr 2014 unterrichtet sie auch am Konsi Bern.

  •  
  • Image Image Image Image Image

CD Aufnahmen

  • Ensemble Aventure

    •   NEU   Graciela ParaskevaÍdis, libres en el sonido, u.a. '…il remoto silenzio' für Solo Cello (Wergo, 2018)
    • Ernst Helmuth Flammer, Works for Ensemble I (NEOS, 2017)
    • Juan Carlos Paz: Dédalus, 1950, op. 46 für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier, und Invencíón für Streichquartett
    • Thomas Bruttger, Light, Reflection, Ensemblewerke, u.a. das Streichtrio und Streichquartett (ARS MUSICI, 2009)
    • Michael Quell, Chamber music, u.a. 'le son d'un monde secret et couvert' für Streichtrio und 'ekstare' (Flöte, Oboe, Violine, Viola, Cello) (NEOS, 2010)
    • Michael Reudenbach, 'Szenen, Standbilder – Werke 1991-2009' Klaviertrio (ed. RZ 2013)

  • Ensemble SurPlus

    • Claus-Steffen Mahnkopf, Angelus Novus Cycle (NEOS)
    • Claus-Steffen Mahnkopf, Deutsche Musikrat, Edition Zeitgenössische Musik 2000, Werke (Wergo)
    • Stefan Wolpe, Volume 4, Quartet for Oboe, Cello, Piano and Percussion (Bridge Records)
    • Bryan Ferneyhough, 'Incipits' und 'Allgebrah' (composers art label 2002)
    • Dieter Mack, Kammermusik II, Kammermusik III (composers' art label, 2005)
    • Gerald Eckert, Ensemble Stücke: '...des Säglichen Zeit...' (Sprecher, Flöte Cello, Schlagzeug), 'Bruchstücke...erstartes Lot' (kleines Ensemble), 'Schatten, aufgeworfen' (Sopran, Violine und Cello) (composers' art label 2006)
    • James Clarke, Kammersymphonie (composers' art label 2006)
    • Alexander Sigman, Nominal/Noumenal – u.a. 'the shining pillar of anti-beauty' für Solo Cello und 'En[M]paS(s[e]ant)' für Streichtrio (Carrier Records 2012)

  • musikFabrik

    • Hans Zender, Lo-shu I und VII (cpo -WDR 2001)

Konzerte 2018

16. Juni 2018 - 19:00 und 21:00 Uhr

Archäologische Sammlung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Neue Musik – Neue Räume – Alte Skulpturen

Jubiläums Konzert – 10 Jahre Mehrklang.

Mehr Infos

Bild: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

6. Juli 2018 - 20:00 Uhr

Elisabeth Schneider Stiftung

„Es geht besser besser…“

Ensemble Aventure

Mehr Infos

Bild: Weinschlösschen Freiburg

13. Juli 2018 - 19:30 Uhr

Wolfgang-Hoffmann-Saal, Musikhochschule Freiburg

Antrittskonzert Johannes Schöllhorn

 

Mehr Infos

Bild: Joergens.mi/Wikipedia

© Beverley Ellis
Kontakt | Impressum | Datenschutz